Testament Beispiel – Was ein Testament leisten kann

Die meisten Menschen befassen sich früher oder später mit der Möglichkeit des Verfassens eines eigenen Testaments. Insbesondere, wenn klar wird, dass die eigenen Wünsche von der gesetzlichen Erbfolge abweichen, führt am eigenständigen Schreiben eines Testaments kein Weg vorbei.

Doch um in der Lage zu sein ein rechtskräftiges Testament zu verfassen, gilt es sich zunächst mit einigen grundlegenden Dingen vertraut zu machen. Da diese basalen Regelungen bereits an anderer Stelle beschrieben worden sind, seien hier nur einige Punkte, die es zu beachten gilt, angerissen:
  • Ein privatschriftliches Testament muss eigenhändig errichtet werden – auch dann, wenn die Hilfe eines Notars in Anspruch genommen wird.
  • Beim gemeinschaftlichen Testament genügt es, wenn dieses von einem der Ehe- oder Lebenspartner (§ 1 LPartG) handschriftlich verfasst wird – unterschreiben müssen aber beide, mit dem Zusatz „Dies ist auch mein Wille“, Ort und Datum.
  • Ein gemeinschaftliches Testament ist – gerade mit Blick auf die Erbschaftssteuer bei einem großen Vermögen – nicht immer von Vorteil.

Es wird deutlich, beim Verfassen eines Testaments bleibt dem Testator viel Handlungsspielraum. Wer sich mit den Grundregeln des Verfassens eines Testaments auseinandergesetzt hat, sollte sich daher zunächst mit einigen konkreten Anwendungsbeispielen vertraut machen. Ein solches Testament Beispiel hilft dabei ein Gefühl für die Struktur des eigenen Testaments zu gewinnen. Um Ihnen einen Eindruck davon zu geben, was ein Testament leisten kann, haben wir im Folgenden ein Testament Beispiel verfasst.

Unser Testament Beispiel dient dabei primär der Erstinformation, denn alle verschiedenen Möglichkeiten, die das Erbrecht bietet, und die zudem zu Ihrem Erbfall passen, sind an dieser Stelle ohne Kenntnis der konkreten Faktenlage unmöglich aufzulisten.

So kann ein Testament Beispiel – abhängig von der Intention des Erblassers – eine Vielzahl an Punkten beinhalten. Um an dieser Stelle nur einige Punkte zu nennen:

  • Alleinerbeneinsetzung
  • Die Einheitslösung des Berliner Testaments
  • Einzeltestament oder ein gemeinschaftliches Testament
  • Auflagen (Grabpflege, Tierpflege oder Pflegeleistungen)
  • Testamentsvollstreckung
  • Weitere Anordnungen (Vorausvermächtnis, Teilungsanordnung usw.)
  • Vermächtnisse

Testament Beispiel: Privatschriftliches Testament

Für unser Testament Beispiel haben wir uns für einen Erblasser entschieden, der keine pflichtteilsgeschützten Erben hat. Wichtig: Das Testament muss komplett von Hand niedergeschrieben werden.

Das Testament Beispiel beinhaltet: Erbeneinsetzung, Ersatzverfügung, Vermächtnisse und die Testamentsvollstreckereinsetzung und könnte wie folgt formuliert werden:

Mein Testament

Ich, Willy Muster, geb. (Datum), verfüge als meinen letzten Willen folgendes:

Folgende Personen sollen Erben meines Nachlasses sein:

(Erbeneinsetzung)

Mein Neffe, Ralf Beispiel, geb. (Datum), und meine Nichte Marilena Beispiel, geb. (Datum), sollen je zu gleichen Teilen erben.

(Ersatzverfügung)

Sollte Marilena Beispiel vor mir versterben, sollen ihre Nachkommen stattdessen erben. Sollte sie zum Erbfall ohne Nachkommen sein, tritt ihr Ehemann (Name) an ihre Stelle.

(Vermächtnis)

Aus meinem Nachlass vermache ich an:
- Meiner Freundin Rosalie Muster meinen gesamten Schmuck
- An einen gemeinnützigen Muster-Verein (genaue Bezeichnung und Betrag oder Zuwendungsgegenstand)

(Testamentsvollstreckung)

Als Testamentsvollstrecker ernenne ich Herrn Ewald Beispiel, geb. (Datum). Sollte er nach meinem Ableben bereits verstorben sein, oder das Amt nicht annehmen können, soll das Nachlassgericht einen professionellen Testamentsvollstrecker ernennen.

Ort, Datum

Unterschrift des Erblassers

Eine häufig gestellte Frage im Rahmen der Testamentsverfassung: Wen kann der Erblasser überhaupt als Erben einsetzen? Antwort: Alle natürlichen und juristischen Personen, die zum Zeitpunkt des Erbfalles leben (auch ein bereits gezeugtes und noch nicht geborenes Kind) oder im Falle der juristischen Personen existent sind. Haustiere sind eigenständig nicht erbfähig, deren Mitversorgung müsste mithilfe einer Auflage im Testament sichergestellt werden.

Weitere Informationen rund um das Verfassen eines Testaments finden Sie unter Testament Muster (hier haben wir Testament-Muster zu den häufigsten Fällen erstellt) und Testament Formulierung (vielfältige Formulierungsbeispiele zu konkreten Einzelfällen).

Siehe auch:

Artikel bewerten:

151 Bewertungen (Ø 4.4 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: